Kleine Tipps F R Bessere Aufs Tze

Nature flow im gespräch mit ipad Mawi im gespräch mit gerald hüther

convar. cantalupa (Pang.) Greb. — vereinigt die Melone, die Sorten Westeuropas. Die Früchte mittler, rundlich, und, ist, mit dem dichten aromatischen Fruchtfleisch öfter. An ihm sind die Sorten des Typs roki-ford, gepflegt in den USA (die Hybriden und ) nah. Die Quelle der Immunität zu dem Tau;

convar. adana (Pang.) Greb. — vereinigt die Melone europäisch, die am meisten verbreiteten einheimischen Sorten. Die Früchte klein und mittler, das Fruchtfleisch fein, ist weiß, gewöhnlich öfter. Hat für die Selektion auf die Frühreife Anwert. Es gibt die Formen, standfest zu und ;

convar. ameri (Pang.) Greb. — ist die Melone, von den Sorten aus Mittelasien vorgestellt. Die Früchte groß, gewöhnlich verlängert oder, mit dem knirschenden, sehr süßen Fruchtfleisch. Ist für die Krankheiten empfänglich. Ist für die Selektion auf die geschmacklichen Qualitäten und den Zuckergehalt von Interesse;

Die Mehrheit der Forscher wählen bei der Melone zwei Gene der Immunität zu dem Welken (Fusarium oxysporium f. melonis): Fom1 und Fom kontrolliert das Gen Fom1 die Immunität zu den Rassen 0 und 1, und das Gen Fom2 — zu den Rassen 0 und 2 Fusarium oxysporium f. melonis.

Die bakteriellen Krankheiten. Die Haupterreger der bakteriellen Krankheiten der Melone — Bacillus mesenterious vulgatus und Pseudomonas lacrimans Sm. et Br. Der erste von ihnen entwickelt sich ins trockene heiße Wetter, zweiten — in feucht und kühl, deshalb sie sind hauptsächlich zu verschiedenen Zonen verbunden. Seltener trifft sich Ervinia tracheiphila (E.F.Sm) Holl.

convar. chandalak (Pang.) Greb. — nimmt die Melone, die frühreifenden Sorten Mittelasiens auf. Die Früchte mittler und groß. Das Fruchtfleisch dick, locker,. Stark ist von den Krankheiten erstaunt. Ist für die Selektion auf die Frühreife von Interesse;

subsp. flexuosus (L.) Greb. — besteht die Melone schlangenförmig, aus drei Abarten: convar. flexuosus, convar. adzhur, convar. tarra. Aller diese sind von den halbkulturellen Formen vorgestellt. Die Früchte lang, bei — schlangenförmig. Das Fruchtfleisch locker, nicht lecker. Gewöhnlich wird in die Art wie die Gurke verwendet. Der Selektionswert ist nicht aufgeklärt.

Bei der Auswahl auf die Frühreife berücksichtigen eine ganze Reihe der Merkmale, die mit dem Wesentlichen korrelieren. Sehr eng korreliert mit der Frühreife solches Merkmal, wie der Knoten des Öffnens der ersten weiblichen Blume. Bei den frühreifenden Sorten der Melone werden erste weiblich in den Busen 1-3 Blätter der Stiele I und der II. Ordnungen geöffnet, die sich in den am meisten unteren Knoten des Hauptstieles bilden.

Die Melone (Cucumis melo L.) geschieht aus Asien und, möglich, Afrikas. Unter den vorhandenen Klassifikationen für die Pflanzenzüchter ist das System K.I.Pangalos — I.Grebenschtschikows am meisten bequem, laut dem die Art fünf Unterarten aufnimmt:

convar. zard (Pang.) Greb. — vereinigt die Melone, und die Sorten Mittelasiens. Die Früchte die grossen, öfter Elliptischen. Das Fruchtfleisch dicht, süß. Ist für die Krankheiten empfänglich. Ist für die Selektion auf, die Transportfähigkeit, die Qualität der Frucht wertvoll;